Denke über die Zukunft Europas nach!

Was müssten wir an Ursula von der Leyen (Präsidentin der Europäischen Kommission) twittern, damit wir uns als junge Nachwuchsdenker*innen Gehör verschaffen? Was würdest du machen, wenn du selbst an ihrer Stelle wärst? Und wie teilen wir unsere Visionen für ein grünes, digitales, vernetztes und gerechtes Europa der Zukunft? Der Beantwortung dieser Fragen sind wir beim Jungen Europa-Forum 2022 (#JEF22) schon ziemlich nahegekommen.


Beim #JEF22 am 17.05.22 wurden bereits zum vierten Mal Themen diskutiert, die uns gerade beschäftigen: Klimaschutz, Migration, die EU als Friedensprojekt, die Jugend von heute und Mobilität von morgen. Im Rahmen eines Halbtag-Festivals, mit Breakout-Sessions und Podiumsdiskussion, haben Schüler*innen aus Hamburg die Gelegenheit gehabt, sich über aktuelle europäische Themen auszutauschen und sich mit ihren Wünschen zu Wort zu melden. In diesem Jahr haben fast 150 Schüler*innen online gemeinsam die Zukunft von Europa gestaltet.


Im Zentrum stand die Frage, wie junge Menschen ihre Ideen wirksam auf europäischer Ebene platzieren können. Herzstück waren die intensiven Workshops, in denen die Gegenwart scharf analysiert und mit Zukunftsvisionen jongliert wurde. Umso besser, dass diese im Anschluss direkt in einer Podiumsdiskussion mit europapolitischen Aktivisten, Autoren und Vordenkern besprochen wurden. Zudem erzählten diese von ihrer Arbeit und verschiedenen Möglichkeiten der Beteiligung auf unterschiedlichen Ebenen – auch in Hamburg.




















Du möchtest das Podium kennenlernen?

Christian Kisczio ist Landesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten Hamburg, einem Zusammenschluss junger Menschen, die sich als Anwält*innen der europäischen Idee verstehen und die Verbreitung des europäischen Bewusstseins in der Gesellschaft und insbesondere unter Jugendlichen fördern.

Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer sind Autoren, Feministen, Berater und überzeugte Europäer aus Berlin. Die beiden sind außerdem Väter der Initiative #FreeInterrail – einer Idee, die nun als #DiscoverEU jungen Menschen ein kostenloses Bahnticket zur Reise durch Europa bietet. Auf dem Podium gab uns Martin Einblicke in ihre Arbeit und Überzeugungen.


Das Junge Europa-Forum wird gemeinschaftlich von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, dem Info-Point Europa, der Europa-Union Hamburg e. V., der Senatskanzlei Hamburg und dem Europa JUGEND Büro Hamburg veranstaltet.

Vielleicht bist du ja beim nächsten Jungen Europa-Forum dabei? Halte Augen und Ohren offen, im Frühjahr 2023 kündigen wir die Veranstaltung an. Wir freuen uns auf dich! Übrigens: In diesem Jahr dreht sich bei der Europäischen Union viel um junge Menschen! Das Jahr 2022 wurde zum europäischen Jahr der Jugend erklärt. Europa soll grüner, inklusiver und digitaler werden. Wie soll das gehen? Zeit, eure Ideen einzubringen! Mehr Informationen findest du hier!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen