Editorial Ausgabe 1 | 2021

Aktualisiert: 16. Mai

Wir sind fest davon überzeugt, dass Franzbrötchen nur gute Eigenschaften haben, denn die Idee zu diesem Magazin ist tatsächlich beim Verzehr von diesem (mit Schokolade gepimpten) luftigen Zimtgebäck entstanden. Und jetzt hältst du das Resultat in deinen Händen! GENZ ist Hamburgs neues Jugendmagazin der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg und richtet sich an engagierte, politische und inspirierende Nachwuchsdenker*innen – also an dich. Es fördert junge Stimmen, schafft Räume für innovative Ideen, greift aktuelle Diskurse auf, hinterfragt bestehende Vorstellungen und inspiriert dazu, sich in unsere Gesellschaft einzubringen. Leichter gesagt als getan?


Vielleicht geht es dir ab und zu wie mir: ich habe generell schon Lust mitzureden, wollte in der Schule mitdiskutieren oder will abends, wenn ich mit Freund*innen unterwegs bin, zeigen, dass ich weiß, was in der Stadt abgeht (nicht nur kulturell, sondern auch politisch und gesellschaftlich) – aber es fehlt halt ab und zu das Wissen darüber. But don`t worry, we got ya!


Denn GENZ greift aktuelle und dich bewegende Themen aus der Stadt auf und erklärt dir die wichtigsten Dinge, die du jetzt wissen solltest, um dich easy in der Schule melden, mitreden und mitdiskutieren zu können. GENZ erklärt dir, worüber in der Stadt gestritten und sich umarmt wird und welche Wörter und Beispiele du benutzen kannst, um dabei mitzumachen und dir einen eigenen Standpunkt zu bilden. Dazu haben wir zentrale Informationen der Artikel bereits angemarkert und ein paar Wörter in „good to know“-Boxen für dich aufbereitet. Es wird noch besser: Die ganzen Infos sind nicht trocken und langweilig, sondern persönlich von den Redakteur*innen dieser Ausgabe für dich ausgewählt, aufbereitet und geschrieben. Die Artikel dieses Magazins sind von jungen Journalisten*innen ab 17 Jahren verfasst. Wir sind also genauso wie du am Puls der Alster.


GENZ ist religiös unabhängig und politisch neutral und fördert einen offenen Prozess von Erfahrungen. GENZ positioniert sich klar gegen jegliche Art von Rassismus, Diskriminierung und Gewalt und tritt ein für Respekt, Wissen und Meinungsbildung. Wichtig ist, dass stets der Beutelsbacher Konsens eingehalten wurde (Sorry, was wurde eingehalten? Informationen dazu findest du auf Seite 39!). Die Artikel stülpen dadurch keine Meinung auf, sondern ermutigen, sich weiter mit dem Thema auseinanderzusetzen und das große Feld der politischen Bildung zu entdecken. Neben Artikeln findest du in diesem Heft auch eine ganze Menge an QR-Codes. Diese solltest du unbedingt scannen, denn sie führen dich zu Extra-Content.


Wenn du nicht genau weißt, wo du jetzt anfangen sollst zu lesen, empfehlen wir dir, GENZ irgendwo aufzuschlagen und einfach loszulegen. Alternativ haben wir dir ein paar interessante Leserouten (links) zusammengestellt: Lust auf Interviews? Dann nimm die blaue Route. Du willst selbst aktiv werden? Dann ist die grüne Route was für dich. Mit gelb fährst du quer durch Hamburg und hälst an verschiedenen Orten an. Die rote Route hält allerlei spannende Fakten und Hintergrundwissen für dich bereit. In dieser Ausgabe blicken wir unter anderem auf die Themen Schule, Identität und die Bundestagswahl. Also, lass uns loslegen! Bereit, wenn du es bist!

PS.:GEN in GENZ steht u.a. für GENERATION und GEN. Es geht hierbei um das, was von Generation zu Generation weitergegeben wird. Es beschreibt Strukturen oder auch Gesetze, die bereits vor uns gemacht worden sind. Das Z in GENZ steht für das, was jede neue Generation mit sich bringt. Es beschreibt, dass bestimmte Themen neu verhandelt werden müssen und stets Neues entsteht.


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen